Ferienhäuser

Kleine, gemütliche Ferienhäuser in der Nähe des Wassers gebaut, das ist wohl die typischste Art und Weise, um in seinem Dänemark-Urlaub zu wohnen. Die Dänen starteten bereits Anfang des letzten Jahrhunderts damit in Ihrem Land an den schönsten Orten kleine Ferienhäuser zu errichten und Ihren Urlaub dort zu verbringen. Viele dieser schnuckeligen Häuschen stehen Reisenden heute als Ferienunterkünfte zur Verfügung. Besonders für Familien ist diese Art der Unterkunft im gemeinsamen Urlaub am attraktivsten. Man kommt nach einem schönen Strandtag oder einer Tageswanderung „nach Hause“, kann sich selbst versorgen, zusammen Kochen, Spiele spielen, einfach den Tag ausklingen lassen und die Urlaubszeit gemeinsam verbringen. Viele Ferienhäuser sind zudem mit einer Sauna, oder auch Pool bzw. Whirlpool ausgestattet, sodass man es sich rundum gut gehen lassen kann. Den Abend gemeinsam am knisternden Kamin verbringen…kann man sich seinen Urlaub gemütlicher vorstellen?

Ferienparks

Auch Ferienparks sind in Dänemark in den letzten Jahren eine immer beliebtere Form der Unterkunft geworden. Viele Ferienparks liegen in einer traumhaften Umgebung in unmittelbarer Nähe zur Nord- oder Ostsee.

Man kann hier zwischen verschiedenen Ferienparktypen wählen. Bei den Ferienparks, die kein weiteres Freizeitangebot aufweisen, steht wohl eher das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund. Wohnhaft ist man in lauschigen kleinen Ferienwohnungen oder –häusern. Man lebt hier wie in einem Dorf, in dem sich die Kleinen auf dem Spielplatz treffen und die Großen gemütlich auf ein Gläschen Wein zusammensetzen können.

Daneben gibt es dann allerdings auch Ferienparks in denen das reichhaltige Freizeit- und Unterhaltungsprogramm im Vordergrund steht und den Urlaub bestimmt. In diesen Anlagen mit den kleinen Appartements befinden sich meist auch Restaurants, Cafés, eine Bäckerei, ein Supermarkt und ein Souvenirshop.

Der Ferienpark Lalandia Rødby, auf der Insel Lolland,  lockt zusätzlich beispielsweise mit einem Badeparadies mit Innen- und Außernbereich und einem Indoor-Kinderspielplatz. Genau wie der Ferienpark Fiskenaes, im Süden Dänemarks,  welcher ein subtropisches Badeland mit 50 Meter langer Wasserrutsche, Wellnessbereich und Kinderbecken anbietet. Außerdem sind die Häuser mit Whirlpool und Sauna ausgestattet.

Das absolute Highlight für Kinder ist aber wahrscheinlich ein Urlaub im Legoland in Billund. Man wohnt in einem spannenden thematisch eingerichteten Zimmer mit direktem Zugang zum Park. Hier wird es so schnell nicht langweilig werden.

Camping

Wer sowohl Freizeit und auch Freiheit genießen möchte, kann es sich auch auf einem der Campingplätze in Dänemark gemütlich machen. In Dänemark gibt es ca. 500 klassifizierte Campingplätze, die über großzügige  Platzaufteilung und saubere und moderne Sanitäranlagen verfügen. Meist liegen diese direkt am Wasser, sodass ein Abenteuer nicht weit ist. Wer es lieber ganz ruhig mag und der Natur noch näher sein möchte, kann sich auch für einen Campingplatz direkt in Wald entscheiden. Ein Städtetrip lässt sich auch auf einem der Plätze nahe der Stadt realisieren. Wer mit der Familie zum Campen nach Dänemark fährt, wird seinen Kindern einen unvergesslichen Urlaub ermöglichen. Auf vielen kinderfreundlichen Plätzen gibt es Sportplätze, Minigolfanlagen, Schwimmbecken, Hüpfburgen oder auch Angebote für die lieben Kleinen, wie beispielsweise Sport- und Spaßturniere oder geführte Touren durch die Natur mit einem Ranger. Und auch zu verschiedensten anderen geplanten Aktivitäten, wie z. B. Angeln, Golf, Wellness, Tauchen, Wandern oder Windsurfen, findet man seinen perfekten Campingplatz in Dänemark.