Die zweitgrößte Stadt Dänemarks liegt im Osten der Region Mitteljütland und ist die Heimat von ca. 252000 Einwohnern. Die Universitätsstadt lockt mit seinem jungen und alternativen Charme viele junge Besucher an. Besonders junge Kunstbegeisterte werden hier ihren Spaß haben, denn bei einem Spaziergang durch die Stadt fällt einem eines besonders ins Auge: Street Art. Viele Gebäude, Mauern und sonstige Flächen wurden von jungen Kunstschaffenden aufwendig verziert und bieten viel Futter für die Kameralinse.

Wer die Kunst lieber gebündelt bestaunen möchte, kann dies im Kunstmuseum ARoS tun. Das Museum hat seinen Schwerpunkt auf Gegenwartskunst gesetzt und ist eines der größten Kunstmuseen Nordeuropas. Auf 9 Etagen können hier die Dauerausstellungen Goldenes Zeitalter und Modernismus dänischer Künstler von 1770 – 1930 und internationale Gegenwartskunst ab 1980 und die wechselnden Themenausstellungen betrachtet werden. Und auch an den Nachwuchs hat man hier gedacht. Ein sogenanntes Junior-Museum soll den Kleinen die Kunst näher bringen.

Ende August/Anfang September findet dann noch die fälschlicherweise zehntätige Aarhuser Festwoche statt.  Die zu den größten Kulturveranstaltungen Nordeuropas zählende Festwoche bietet  in Clubs, auf Bühnen, in Galerien und Museen Platz Kunst unter einem vorgegebenen Motto zu bestaunen.

Wer dann noch Abends in eines der modernen Design-Ferienwohnungen oder –häuser einkehren kann, schließt seinen künstlerischen Tagesausflug gebührend ab. Diese bestechen mit ihrer außergewöhnlichen Architektur und der besonderen Ausstattung. Oftmals befindet sich ein Swimmingpool oder ein Whirlpool auf der Dachterrasse und der Blick auf das Meer durch großflächige Fenster lässt am Ende des Tages jedes Künstlerherz höher schlagen.