Auch in der Nebensaison, besonders im Frühling, ist ein Dänemark-Urlaub sehr zu empfehlen. Besonders bei der Suche nach der passenden Unterkunft ist eines zu dieser Zeit sehr angenehm: Da die Nachfrage nicht so hoch ist, hat man meist eine große Auswahl der schönsten Unterkünfte.
Allerdings sollte man diesen Zeitraum nicht unbedingt wählen, wenn man einen reinen Badeurlaub geplant hat. Das Wasser der Nord- und Ostsee kann noch recht kalt sein und das Wetter noch etwas unbeständig. Ab Mai sieht es in Sachen Wetter allerdings schon wieder etwas rosiger aus. Ab diesem Monat steigt die Chance auf gutes beständiges Wetter wieder enorm an.
Da viele Ferienhäuser mit einer Sauna oder auch einem Pool oder Whirlpool ausgestattet sind, steht einem Wellness-Urlaub zum Beispiel nichts entgegen.
Auch Städtereisen bieten sich in der milden Jahreszeit an. Kopenhagen, Arhus oder Odense lassen sich im Frühling bestens erkunden.
Aber auch lange ausgedehnte Strandspaziergänge oder Spaziergänge durch die frisch auflebende Natur sind ein Augenschmaus und nicht zu verachten.
Die beste Reiseart für den Frühling sind jedoch die Aktivreisen. Dänemarks gut ausgebauten Fahrradwege oder Wanderstrecken lassen sich hier bestens erkunden. Viele Angler buchen eines der beliebten dänischen Anglerhäuschen und gehen ihrem liebsten Hobby nach. Die Flüsse Varde Å, Sneum Å, Kongea, Ribe Å, Brons Å, Brede Å und Vida in Südwestjütland bieten sich hier perfekt an, um einen erfolgreichen Anglerurlaub zu verleben.